Sachstand zum Projektfortschritt: Wo stehen wir?

Das Unterrichtswesen steht aktuell und zukünftig vor Herausforderungen. Ziel der Gesamtvision ist es, in diesem Kontext die Qualität der Bildungsangebote zu verbessern und die Bildungsgerechtigkeit in Ostbelgien nachhaltig zu gewährleisten. Hierbei stehen folgende Kernfragen im Fokus:

  • Vor welchen Herausforderungen steht das Bildungssystem in der Deutschsprachigen Gemeinschaft und mit ihm die Gesellschaft in Ostbelgien?
  • Welche Stärken und Schwächen sind derzeit im ostbelgischen Bildungswesen zu erkennen?
  • Welchen Anforderungen muss ein modernes Bildungssystem gerecht werden?
  • Auf welchen Werten beruht das ostbelgische Bildungswesen?

Hier erfahren Sie, was aktuell läuft, welche Initiativen noch bevorstehen und welche Etappen bereits erreicht wurden.

Aktuell

August – September 2019 - Online-Umfrage

Vom 27.08. bis zum 22.09. ist die breite Bevölkerung aufgerufen, sich eine anonymisierte Online-Umfrage daran zu beteiligen, die Weichen für die Gesamtvision für das Bildungswesen in Ostbelgien zu stellen.

Schüler, Auszubildende, Studenten, Eltern, Lehrer, Unternehmer, Vertreter der organisierten Zivilgesellschaft und alle interessierten Bürger können dem aktuellen Bildungssystem ein Zeugnis ausstellen. Die Ergebnisse werden ausgewertet und für den anschließenden Dialog mit Akteuren der Bildungsregion Ostbelgien aufbereitet.

Ausblick

Oktober – November 2019 – lokale Rundtischgespräche

Bei vier lokalen Rundtischgesprächen werden die Ergebnisse der Online-Befragung gemeinsam mit lokal verankerten Bildungsakteuren reflektiert und diskutiert.

Die vier Veranstaltungen finden im Norden und Süden statt und entsprechen der so genannten World-Café-Methode. Sie stellen das Bindeglied zwischen der breit angelegten Umfrage und den regionalen Experten dar.

Die Ergebnisse werden mit Schlüsselakteuren, die VDI zu Beginn interviewt hat, besprochen.

Dezember 2019 - Informations- und Diskussionsveranstaltungen für alle Akteure

In so genannten Zukunftsforen erhält die Öffentlichkeit Einblick in die Ergebnisse der Diagnosephase. Ende des Jahres liegt der Ergebnisbericht vor. 2020 fällt der Startschuss, um die Gesamtvision für das ostbelgische Bildungswesen konkret auszuarbeiten.

2020 - 2021

Ab 2020 wird es konkret - im Dialog mit den relevanten Akteuren. Im Fokus steht die Frage: Welche Ausrichtung soll das Bildungswesen in Ostbelgien in den kommenden 10 Jahren nehmen, um für identifizierten Herausforderungen gewappnet zu sein?

2021 - 2022

Die Gesamtvision bildet ab 2021 und in den Folgejahren den Kompass, um Schritt für Schritt Bildungsprojekte und -initiativen in den prioritären Handlungsfeldern zu verwirklichen.

Rückblick

Mai – Juli 2019 - Interviews mit Schüsselakteuren

Zunächst erfolgte eine intensive Dokumentenanalyse, u.a. von Konzepten und Stellungnahmen aus der Vorbereitungsphase des Regionalen Entwicklungskonzepts REK III, dem Projekt „Gesundes Personal für gesunde Schulen“ und zahlreichen Vergleichsstudien. Auf dieser Basis führte VDI Interviews mit zahlreichen Schüsselakteuren der ostbelgischen Bildungslandschaft durch. Die Ergebnisse bildeten die Basis, um die breitangelegte Meinungsumfrage umzusetzen.

April 2019 - Kick-Off zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber

Im April 2019 beauftragte die Regierung die VDI Technologiezentrum GmbH (VDI TZ) aus Düsseldorf. Am 6. April 2019 fand das Kick-Off zwischen dem Auftragnehmer, dem Minister für Bildung und den Projektverantwortlichen aus dem Ministerium statt. Gemeinsam vereinbarten sie den Zeitplan bis Ende 2019 und legten die einzelnen Projektschritte fest.