27.11.2017

Pädagogische Mitteilung

Freude an der deutschen Sprache vermitteln

Der große Diktatwettbewerb für Schüler der 3. Stufe des Sekundarschulunterrichts

Der große Diktatwettbewerb soll dazu beitragen, auf sportliche, heitere und lehrreiche Art und Weise Sprachkultur zu vermitteln und die Freude an der deutschen Sprache zu wecken. Im Mittelpunkt stehen der korrekte schriftsprachliche Ausdruck und der Wortreichtum der Sprache.

Der Wettbewerb verfolgt als prioritäres Ziel, Lust an der Auseinandersetzung mit der Sprache zu erzeugen. Es geht also weniger darum, die Rechtschreibung in den Schulen zu fördern.

Der große Diktatwettbewerb ist ein Projekt der Stiftung Polytechnische Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Kultusministerium, der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der Kulturwelle des Hessischen Rundfunks hr2-kultur und dem Dudenverlag.

Die Tücken und Schwierigkeiten der deutschen Sprache aufzeigen

Zentrales Element des Diktatwettbewerbs ist ein ebenso anspruchs- wie humorvolles Diktat, das die Tücken und Schwierigkeiten der deutschen Sprache offenbart. Schüler, Eltern und Lehrer nehmen am Wettbewerb teil und lassen sich von kuriosen Wortschöpfungen, Fremdwörtern und anderen Hürden der neuen deutschen Rechtschreibung ins Grübeln bringen. Von jeder Schule können Teams bestehend aus fünf Schülern, drei Elternteilen und zwei Lehrkräften teilnehmen. Für ostbelgische Schüler ist auch eine individuelle Teilnahme möglich.

Wettbewerbsablauf

Die Texte werden in Echtzeit diktiert, von allen Teilnehmern gleichzeitig geschrieben und anschließend selbst korrigiert. Nur die Besten reichen ihre Diktattexte vor Ort zur Korrektur bei einer Fachjury ein.

Aus jeder Kategorie werden schließlich die drei besten Teilnehmer ausgewählt, die für ihre außergewöhnlichen Kenntnisse der deutschen Sprache mit einer Urkunde und attraktiven Sachpreisen ausgezeichnet werden. Das überregionale Finale des großen Diktatwettbewerbs findet am 12. Juni 2018 um 16 Uhr im Goethe-Gymnasium in Frankfurt am Main statt.

Trainingsmaterial für Schulen

Zur Vorbereitung auf den Wettbewerb erhalten die Schulen kostenlos Übungsmaterial für den Einsatz im Unterricht. Es besteht aus 21 kurzen Impulslektionen zu Themengebieten wie Groß- und Kleinschreibung, Getrennt- und Zusammenschreibung und anderen Schwerpunkten der deutschen Rechtschreibung. Für jeden interessierten Lehrer wird ein Satz des Unterrichtsordners mit Kopiervorlagen bereitgestellt.

Website

Zur individuellen Vorbereitung bietet die Website interaktive Übungen wie Echtzeit-Diktate zum Mitschreiben, Lückentexte und Multiple-Choice-Fragen. So können alle Interessierten ihre Rechtschreibfähigkeiten trainieren.

Finale

In Deutschland werden in einem zweistufigen Verfahren zunächst bei den Standort-Finalen die besten Rechtschreiber in den Kategorien Schüler, Eltern und Lehrer ermittelt. Diese treten dann in einem standortübergreifenden Finale gegeneinander an.

In Ostbelgien findet kein regionaler Wettbewerb statt. Interessierte Schüler können sich jedoch mit ihren Lehrern und/oder Eltern per E-Mail an Stéphanie Palm bis zum 30. Januar 2018 zum überregionalen Finale anmelden. Sie können sich in Frankfurt am Main mit den Besten der Besten aus den regionalen Wettbewerben messen. Das können Lehrer jeder Fachrichtung, Eltern jeden Berufs und Schüler mit den unterschiedlichsten Interessen und Talenten sein. Wichtig ist die Freude an der deutschen Sprache und die Begeisterung für den öffentlichen Wettbewerb.

Alle weiteren Infos zum Wettbewerb finden Sie auf der Seite des großen Diktatwettbewerbs. Die genaue Adrese finden Sie unter "Mehr zum Thema".

 

Ein Team besteht aus fünf Schülern, drei Elternteilen und zwei Lehrkräften. Für ostbelgische Schüler ist auch eine individuelle Teilnahme möglich. Melden Sie sich jetzt noch bis zum 30. Januar 2018 an.