25.06.2018

Amtliche Mitteilung FbAUO.JVB/MaJ/CHG/31.00-09/18.1534

Der Kalender für das Schuljahr 2018-2019 ist da!

Schulkalender und Ferienregelung

Hier erhalten Sie grundlegende Informationen über das Regelgrundschulwesen, das Fördergrundschulwesen sowie einige Eckdaten zum gesetzlichen Rahmen. Den Schulkalender zum Schuljahr 2018-2019 finden Sie im Downloadbereich.

48559609_C_ contrastwerkstatt - Fotolia

Ein Schuljahr umfasst zwischen 178 Tage und 184 Tagen. Die Schulen sind durchschnittlich an 181 Tagen geöffnet. Der Durchschnitt wird innerhalb einer Referenzperiode von fünf Schuljahren ermittelt.

Die Regierung bestimmt die Dauer eines jeden Schuljahres. Sie bestimmt den ersten und den letzten Unterrichtstag sowie die unterrichtsfreien Tage und regelt die Bestimmungen über zusätzliche oder außerplanmäßige freie Tage. Letztere werden von den Schulen selbst bestimmt. Die Anzahl unterrichtsfreier Tage beträgt höchstens zwei Tage.

An folgenden Tagen findet kein Unterricht statt:

  • an allen Samstagen und Sonntagen;
  • am 1. November;
  • am 11. November;
  • am 15. November;
  • am 24., 25. und 26. Dezember;
  • am 1. Januar;
  • am Ostermontag;
  • am 1. Mai;
  • an Christi Himmelfahrt;
  • am Pfingstmontag.

Öffnungszeiten und Wochenstundenplan

Regelgrundschulwesen

Der Unterricht wird von montags bis freitags durchgeführt. Mittwochnachmittags findet kein Unterricht statt.

Unterrichtsbeginn und Unterrichtsende liegen zwischen 8.00 und 16.00 Uhr. Allerdings ist die Schule vormittags und nachmittags jeweils eine Viertelstunde vor Unterrichtsbeginn und eine Viertelstunde nach Unterrichtsende geöffnet.

Die Mittagspause beträgt mindestens 60 Minuten.

Die Öffnungszeiten der Schule tragen der offiziell organisierten Schülerbeförderung Rechnung.

Auf Vorschlag des Pädagogischen Rates und nach Rücksprache mit der Eltern- und gegebenenfalls einer anerkannten Personalvertretung legt der Schulträger (bzw. der Schulleiter in den Gemeinschaftsschulen) die Öffnungszeiten der Schule, den Zeitpunkt des Unterrichtsbeginns und des Unterrichtsendes sowie die Dauer der Mittagspause fest.

Während der Öffnungszeiten gewährleistet der Schulträger eine angemessene Beaufsichtigung der Schüler (siehe auch "Mittagsaufsicht" und "Stellenbeschreibung und Arbeitszeit").

Der Wochenstundenplan des Schülers umfasst 28 Stunden. Nach Beratung im Pädagogischen Rat entscheidet der Schulleiter über die Organisation des Wochenstundenplans.

Der Wochenstundenplan kann aus pädagogischen Gründen im Laufe des Schuljahres verändert werden, wobei die vorgeschriebene Gesamtzahl der Stunden pro Fach am Ende der Stufe erreicht werden muss.

Fördergrundschulwesen

Der Unterricht wird von montags bis freitags durchgeführt. Mittwochnachmittags findet kein Unterricht statt.

Der Unterricht wird zwischen 8.00 und 17.00 Uhr organisiert. Abweichungen hiervon sind im Rahmen des Schulprojektes möglich.

Die Mittagspause beträgt mindestens 60 Minuten.

Die Regierung kann wegen der Gestaltung der Schülerbeförderung einschränkende Maßnahmen festlegen.

Während der Öffnungszeiten gewährleistet der Schulträger eine angemessene Beaufsichtigung der Schüler (siehe auch "Mittagsaufsicht").

Der Wochenstundenplan des Schülers umfasst 28 Stunden. Nach Beratung im Pädagogischen Rat entscheidet der Schulleiter über die Organisation des Wochenstundenplans.

Der Wochenstundenplan kann aus pädagogischen Gründen im Laufe des Schuljahres verändert werden, wobei die vorgeschriebene Gesamtzahl der Stunden pro Fach am Ende der Stufe erreicht werden muss.

Regel- und Fördersekundarschulwesen

Der Unterricht wird von montags bis freitags durchgeführt

Der Unterricht wird zwischen 8.00 und 17.00 Uhr organisiert. Abweichungen hiervon sind im Rahmen des Schulprojektes möglich.

Der Wochenstundenplan des Schülers umfasst 28 Stunden.

Die Mittagspause beträgt mindestens 50 Minuten.

Die Regierung kann wegen der Gestaltung der Schülerbeförderung einschränkende Maßnahmen festlegen.

Nach Beratung im Pädagogischen Rat entscheidet der Schulleiter über die Organisation des Schultages.

Gesetzliche Grundlage

  • Dekret vom 31. August 1998 über den Auftrag an die Schulträger und das Schulpersonal sowie über die allgemeinen pädagogischen und organisatorischen Bestimmungen für die Regel- und Förderschulen: Artikel 40, 57 bis 67
  • Dekret vom 26. April 1999 über das Regelgrundschulwesen: Artikel 22
  • Erlass der Regierung vom 15. September 2011 zur Festlegung des Schulkalenders sowie des Kalenders für die akademischen Jahre 2012-2013 bis 2019-2020.