23.08.2018

Pädagogische Mitteilung

Interkultureller Dialog im Bildungswesen

Entwicklung schuleigener Programme und Weltethos-Schulen

Alle Schulen und ZAWM sind ab sofort aufgerufen, sich an der Entwicklung schuleigener Programme zu beteiligen und ihren Antrag auf finanzielle Unterstützung bis spätestens 15. November einzureichen. Neu ist die Möglichkeit, Weltethos-Schule zu werden.

79254589_L_C_Gina-Sanders-Fotolia

Das Schuljahr 2016-2017 stand in Ostbelgien unter dem Zeichen des interkulturellen und interreligiösen Dialogs und wurde von einem Aktionsplan zur Sensibilisierung der Erziehungsgemeinschaften begleitet, zu dem auch die Entwicklung schuleigener Programme gehörte.

Diese Initiative wird im Schuljahr 2018-2019 erneut weitergeführt. Alle Schulen und ZAWM sind nun aufgerufen, ein eigenes Programm für interkulturellen Dialog zu entwickeln. Dieses soll konkrete Maßnahmen (Exkursionen, Projekte, Initiativen, Fortbildungen) beinhalten, die die interkulturelle Öffnung in ihrer Einrichtung fördern.

Finanzielle Unterstützung

Das Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft unterstützt die Schulen finanziell bei der Durchführung dieser Programme. Unter welchen Bedingungen und in welcher Höhe dies geschieht, kann im Flyer nachgelesen werden, der sich im Downloadbereich befindet. Die finanzielle Unterstützung gilt auch für Ausgaben, die im Rahmen der eventuellen Bewerbung als "Weltethos-Schule" oder nach möglicher Auszeichnung als "Weltethos-Schule" anfallen.

Einsendeschluss für die Anträge der Schulleiter ist der 15. November 2018. Das hierzu notwendige Formular finden Sie im weiterführenden Artikel im Linkbereich.

Auszeichnung als Weltethos-Schule

In diesem Schuljahr wird es darüber hinaus aufgrund einer Kooperation mit der "Stiftung Weltethos" aus Tübingen für ostbelgische Schulen möglich sein, als "Weltethos-Schule" ausgezeichnet zu werden.

Konkret haben zwei Grundschulen und eine Sekundarschule die Möglichkeit, als besondere Anerkennung für ihre Bemühungen um interkulturellen und -religiösen Dialog diese Auszeichnung entgegenzunehmen.

Eine Bewerbung als "Weltethos-Schule" erfolgt bei der Stiftung Weltethos. Die genauen Bedingungen erfahren Sie in den Dokumenten im Downloadbereich sowie auf der Internetseite. Eine Voraussetzung ist, dass im entsprechenden Schuljahr ebenfalls ein Antrag auf finanzielle Unterstützung eines schuleigenen Programms für interkulturellen Dialog in Ostbelgien genehmigt wurde.

Die Bewerbung als "Weltethos-Schule" kann erfolgen, sobald sich eine Schule gerüstet fühlt, wobei kein besonderes Stichdatum einzuhalten ist. In diesem Fall sollte der Schulleiter vorab den Ansprechpartner im Ministerium über die angestrebte Bewerbung informieren.

Für weiterführende Informationen oder Nachfragen, wenden Sie sich gerne an Ihren Ansprechpartner!