10.10.2018

Pädagogische Mitteilung

Zwölfte Auflage des Wettbewerbs für Nachwuchsübersetzer am 22. November

Sprachtalente gesucht: Welcher Sekundarschüler ist der beste Übersetzer?

Nehmen Sie teil am Juvenes-Translatores-Wettbewerb der Europäischen Kommission. Melden Sie sich und Ihre Schüler an und seien Sie dabei, wenn die Preisträger bei einem Festakt in Brüssel ausgezeichnet werden.

Der Übersetzungsdienst der Europäischen Kommission organisiert zum 12. Mal seinen Wettbewerb für Sekundarschüler. Ziel ist es, für das Sprachenlernen zu werben und das Interesse junger Menschen am Übersetzerberuf zu wecken.

Wer kann teilnehmen?

17-jährige Schüler aus allen EU-Ländern.

Worum geht es?

In allen Ländern der EU übersetzen die Schüler am selben Tag einen Text unter der Aufsicht ihrer Lehrkräfte.

Wann?

Tag des Wettbewerbs: 22. November 2018

Welche Ausgangssprachen?

Es kann aus allen 24 Amtssprachen der EU frei gewählt werden.

Die Teilnehmer übersetzen einen Text aus der Ausgangssprache ihrer Wahl in eine andere Sprache ihrer Wahl (es wird empfohlen, die Muttersprache oder stärkste Sprache zu wählen).

Anmeldung bis 20. Oktober

Die Anmeldung der Schulen läuft vom 1. September bis zum 20. Oktober 2018 über die Juvenes-Translatores-Webseite (siehe Link). Die Schulen werden nасh dem Zufallsprinzip ausgewählt. Die Zahl der pro Mitgliedstaat ausgewählten Schulen entspricht der Anzahl der Sitze des Landes im Europäischen Parlament.

Nach dem Wettbewerb - Preisverleihung in Brüssel (Frühjahr 2019)

Übersetzer der Europäischen Kommission korrigieren die Arbeiten und wählen die beste Übersetzung aus jedem EU-Land aus. Die 28 Preisträger gewinnen eine dreitägige Reise nach Brüssel. Gemeinsam mit ihren Lehrkräften werden sie zur Teilnahme an einem Festakt in den Räumlichkeiten der Europäischen Kommission eingeladen. Dort erhalten sie eine Auszeichnung.

Juvenes-Translatores-Wettbewerb - erfolgreich dank der Lehrkäfte

lm Laufe der Jahre hat Juvenes Transtatores mehr Bedeutung gewonnen als erwartet. Inzwischen fördert der Wettbewerb nicht nur Sprachen und Übersetzen, sondern auch den Schüleraustausch und die europaweite Zusammenarbeit.

Die von den teilnehmenden Schülern vorgeschlagenen unterschiedlichen Sprachkombinationen verdeutlichen die sprachliche Vielfalt Europas, die die EU durch ihre Politik der Mehrsprachigkeit zu erhalten sucht.

Der Erfolg dieses Projekts ist auch den Lehrkräften zu danken.