14.05.2019

Pädagogische Mitteilung

Prinz-Philippe-Fonds

Stellen Sie ein Projekt mit einer belgischen Partnerschule auf die Beine!

„Um einander zu verstehen, muss man sich kennen!“ Ganz nach diesem Motto unterstützt der Fonds Austauschprojekte zwischen belgischen Schulen. Die Hilfe beträgt zwischen 500 und 2.500 Euro. Anmeldefrist ist der 26. September.

Worum geht es?

Ob bi- oder trilateral, Primar- und Sekundarschüler aus den drei belgischen Sprachgemeinschaften sollen sich treffen und kennenlernen. Der Grund: Damit die Kinder und Jugendlichen ihre Sprachkenntnisse verbessern und ihre Kultur erweitern, indem sie die Welt der anderen belgischen Schüler entdecken.

Wer kann mitmachen?

Der Aufruf richtet sich an alle Primar- und Sekundarschulen: allgemein, technisch, beruflich, Förderschulen.

54744589_XL_C_drubig-photo_Fotolia_com

Mindestens zwei Schulen müssen an Bord sein, um ein Projekt auf die Beine zu stellen:

  • eine französischsprachige und eine flämische

  • eine französischsprachige und eine deutschsprachige

  • eine flämische und eine deutschsprachige

Die Projekte können Schüler, Lehrkräfte und Schuldirektoren betreffen. 2019 stehen folgende Themen zur Auswahl, ohne obligatorisch zu sein:

  • den Unternehmergeist fördern

  • ein für alle lebenswerter Planet

Tipp: Die kostenlose und sichere eTwinning-Plattform ermöglicht es Lehrern, sich zu vernetzen, gemeinschaftliche Projekte zu entwickeln und Ideen auszutauschen.

Wie bewertet die Jury?

Bei der Auswahl zieht die Jury die folgenden Elemente in Betracht:

  • die Anzahl der effektiven Begegnungstage, der eventuellen Übernachtungen in der anderen Gemeinschaft, der beteiligten Schüler

  • die Qualität des Projekts

  • die ausgewogene Beteiligung beider Schulen

  • die Originalität des Zusammenarbeitsprojekts, das zu einem gemeinsamen Ergebnis oder Produkt führt

  • die Qualität der Vorbereitung, der Planung, der Begleitung und der Evaluierung

Wie mitmachen?

Die Anmeldung erfolgt online auf der Internetseite des Prinz-Philippe-Fonds. Der Aufruf 2019 endet am 26. September 2019. Wer grünes Licht für sein Projekt erhält, erfährt dies am 15. Dezember 2019.