07.10.2019

Pädagogische Mitteilung

Tag der Sprachen 2019

Sind die GERS-Niveaus im Sprachunterricht in meiner Gemeinschaft unbedingt notwendig?

Diese Frage steht beim diesjährigen Treffen der Sprachlehrer im Mittelpunkt. Genauer gesagt am 8. November in Seraing. Melden Sie sich online bis zum 31. Oktober an!

GERS steht für Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen. Es scheint selbstverständlich, ihn als Basis zu nutzen, um beispielsweise Kernkompetenzen zu beherrschen. Er kommt ganz natürlich zum Einsatz, um Ziele beim Fremdsprachenerwerb greifbar zu machen.

  • Aber trifft diese Selbstverständlichkeit auf alle Gemeinschaften zu?
  • Wo stehen diese aktuell?
  • Und wohin geht die Reise?

Wie immer gibt es ein wenig (unumgängliche) Theorie und vor allem viel Raum für Praxis und Austausch. So lernen Sie als Teilnehmer die Niveaus, die ein Schüler in den unterschiedlichen Etappen seiner Schulkarriere erreichen muss, besser zu beherrschen und zu respektieren.

Programm

  • 09.30 Uhr: Empfang (Kaffee)
  • 10.00 Uhr: Einleitung
  • 10.15-11.00 Uhr: Austausch
  • 11.00–11.15 Uhr: Kaffeepause
  • 11.15–13.00 Uhr: Atelier zum GERS
  • 13.00 Uhr: Mahlzeit

Praktische Details

Die Teilnahme ist kostenlos. Für eingeschriebene Teilnehmer gibt es mittags Sandwiches. Parkplätze finden Sie in der Nähe des Bahnhofs.

Die Anmeldung erfolgt online unter „Mehr zum Thema“. Schreiben Sie sich bis zum 31.Oktober 2019 ein!

Ministerium setzt sich für Sprachenerwerb ein

 

Die drei Bildungsministerien organisieren im Turnus einen Studien- und Austauschtag für Sprachlehrer. Dieser zielt darauf ab, ein Netzwerk zwischen den Pädagogen aus den drei Gemeinschaften aufzubauen. Dazu unterschrieben sie am 27. Mai 2009 ein Abkommen.