06.04.2021

Pädagogische Mitteilung

Online-Lehrerfortbildung vom 19. bis 23. April 2021

Trauma-sensitives Arbeiten mit Geflüchteten

Sie sind Lehrer und arbeiten mit Geflüchteten? Nehmen Sie an der Weiterbildung teil und erfahren Sie mehr zum Umgang und zur Arbeit mit Geflüchteten. Klicken Sie rein und informieren Sie sich hier zur Fortbildung!

Das VHS-Bildungsinstitut Eupen organisiert eine kostenlose Weiterbildung im Rahmen des Erasmus+-Projekts „Pimp up your brain“. Die Fortbildung findet jeweils nachmittags von 13:00 bis 16:30 Uhr statt.

Worum geht es?

Viele der eintreffenden Flüchtlinge waren traumatischen Erlebnissen durch Krieg, Verfolgung oder Flucht ausgesetzt. Sie haben Angst und stehen unter hohem Stress, oft über lange Zeit. Es ist nicht immer einfach, mit ihnen zu arbeiten. Ihre Reaktionen erscheinen oft unverständlich.

In der Fortbildung soll ein besseres Verständnis für die Verhaltensweisen und Bedürfnisse betroffener Menschen und mehr Sicherheit im Umgang mit ihnen vermittelt werden. Es geht nicht um die Aufarbeitung der Traumata, sondern um die Vermeidung zusätzlicher Belastung und den Aufbau von Vertrauen.

Welche Themen behandelt die Weiterbildung?

Die Veranstaltungen finden an fünf Nachmittagen statt. Internationale Fachreferenten führen Sie durch die Veranstaltungen. Nachfolgend erhalten Sie einen kleinen Einblick in die unterschiedlichen Themen:

  • Was heißt psychische Traumatisierung und woran erkenne ich sie?
  • Was bedeutet Traumatisierung im Arbeitskontext der Zielgruppe?
  • Woran erkenne ich ein Trauma?
  • Verletzlichkeit und Stärke - Psychologische Perspektiven und Ideen für die Arbeit mit   Menschen nach Traumata
  • Austausch: Was können wir tun? Wo sind unsere Grenzen?
  • emotionale Belastungen durch die Arbeit mit Traumatisierten
  • sekundäre Traumatisierung
  • genderspezifische Aspekte
  • Strategien zur Herstellung von Sicherheit, Vertrauen und Stressreduktion beim Lernen im Kontakt mit Betroffenen
  • die Bedeutung von Partizipation im Bildungsprozess
  • Strategien der Selbstfürsorge
  • Reflexion eigener Möglichkeiten und Grenzen
  • Ansätze einer achtsamen, trauma-sensitiven Bildungsarbeit

Das vollständige Programm können Sie im Downloadbereich einsehen. Die thematischen Schwerpunkte können Sie ebenfalls separat buchen. Weitere Infos finden Sie auf der Internetseite in den weiterführenden Links.