Trommeln auf Regentonnen

Trash-Drumming AG

Herkömmliche grüne Garten-Wasserfässer dienen als Musikinstrument. Aus diesen holen Schüler klanglich viel heraus. Mit Drumsticks erzeugen sie heiße Rhythmen.

„Trash–Drumming“ bedeutet so viel wie „auf Schrott trommeln“. Die Trash-Drumming-AG eignet sich hervorragend dazu, sich selbst in Gruppensituationen zu erleben. Mit diversen Notationen, mit Sprechversen und Körperpercussion erlernen die Kinder und Jugendlichen ganze Trommelwerke. Teilnehmer entdecken ihr eigenes rhythmisches Talent.

Das Atelier begeistert, weil die Schüler in kurzer Zeit viele verschiedene Rhythmen beherrschen. Sie spüren eine tolle Gruppendynamik. Dabei lernen sie:

  • gleichzeitig hören und spielen,
  • non-stop nach den Erklärungen trommeln,
  • mit viel Bewegung laute Musik machen,
  • verschiedene Tempi hören und erkennen,
  • den Zusammenklang verschiedener kompatibler Figuren,
  • Regeln verstehen, akzeptieren und befolgen.

Eine Vorführung ist möglich. Die Lehrpersonen erhalten ein Manuskript mit diversen Notationen. So können sie diese Gruppe weiter begleiten.

Anbieter: Kreative Werkstatt

  • Zielgruppe: Grundschule (2. & 3. Stufe), Sekundarschule (1. Stufe), Förderschule (Sekundar)
  • Teilnehmerzahl: Schulklasse
  • Dauer: 5 x 1 Schulstunde
  • Evt. zus. Kosten z. L. der Schule: 4 EUR/Kind (Drumsticks, Kopien, Leihgebühren) + Fahrtkosten
  • Räumlichkeiten: Großer Raum in Schule (Unterricht macht viel Lärm)
  • Ansprechpartner: Ilona Stoffels
  • Gebiet: ganz Ostbelgien