Einführung ins mittelalterliche Schreiben

Wie kommt die Schrift ins Buch?

Welche Werkzeuge benutzte man zu Kaiser Karls Zeiten? Worauf wurde geschrieben? Wie hat man Tinten hergestellt? Darauf gibt Thomas Hoyer kleinen und großen Schülern Antworten.

Material anschauen und anfassen, damit herumexperimentieren. So erhalten Primar- und Sekundarschüler Einblick in ein mittelalterliches Skriptorium.

Nach der allgemeinen Ein- und Vorführung zeigt der Kursleiter, wie man Gänsekiele schneidet. Das leitet den Übergang ins eigene Tun ein: Die Kinder oder Jugendlichen probieren aus, wie es sich mit einem Gänsekiel - wahlweise auch mit einer Bandzugfeder - schreiben lässt. Sie bringen die Karolingischen Minuskel zu Papier, deren Buchstaben einfach aufgebaut sind.

Um die Übung abzuschließen, wird eine kleine Aufgabe gestellt. Diese kann beispielsweise darin bestehen, einen Namen für ein Lesezeichen zu gestalten: ein großer Anfangsbuchstabe (Initial) in roter Farbe, mit einer kleineren Feder den Rest des Namens.

Anbieter: Ronja Fell

  • Zielgruppe: Grundschule (alle Stufen), Sekundarschule (alle Stufen)
  • Teilnehmerzahl: Schulklasse
  • Dauer: 4 Schulstunden
  • Evt. zus. Kosten z. L. der Schule: Fahrtkosten
  • Räumlichkeiten: Klassenraum
  • Ansprechpartner: Thomas Hoyer
  • Gebiet: ganz Ostbelgien