Schülerwettbewerb im „Jahr der Naturwissenschaften und Technik“

Aufruf an alle Schüler und Lehrlinge: sich intensiv mit Naturwissenschaften, Technik und Handwerk auseinandersetzen

Ab Beginn des Schuljahres 2017-2018 sind die Schüler aller Klassen ab Kindergarten aufgefordert, sich am Schülerwettbewerb zu beteiligen und sich zu diesem Zweck bereits über das Onlineformular anzumelden.

Einsendeschluss der Werkstücke  ist der 30. Januar 2018. Zahlreiche Preise warten auf die Teilnehmer.

Der Schülerwettbewerb, der hier vorgestellt wird, ist ein wichtiger Bestandteil des Aktionsplans, denn er soll die Schüler und Auszubildenden zu einer kreativen Auseinandersetzung mit dieser Thematik bewegen und bei Schülern und Lehrern „Lust auf mehr“ machen.

Wie arbeitet ein Naturwissenschaftler oder Erfinder? Wie funktionieren gewisse Geräte? Wie kann man Prozesse effektiver gestalten? Was genau ist eigentlich naturwissenschaftliche Forschung? Wie baut man Prototypen?

Der Wettbewerb richtet sich an alle Schüler und Auszubildenden im Alter von 3 bis 18 Jahren im Klassenverband, die eine Bildungseinrichtung in der Deutschsprachigen Gemeinschaft besuchen.

Es gibt drei unterschiedliche Altersklassen: Kindergarten und die drei ersten Primarschuljahre (3 bis 8 Jahre), die drei letzten Primarschuljahre (9 bis 12 Jahre) sowie die Sekundarschule und die ZAWM (12 bis 18 Jahre).

Wie erfolgt die Anmeldung?

Jede Schulklasse, die sich am Schülerwettbewerb beteiligen möchte, meldet sich zunächst per E-Mail an.

Die ganze Klasse reicht dann eine Schülerarbeit ein.

Wie die Schülerarbeiten gestaltet werden, an welchen Themen sie sich orientieren können und mit welchen Preisen die besten Werkstücke ausgezeichnet werden, ist im Weiteren beschrieben.

Einsendeschluss für die Schülerarbeiten ist der 30. Januar 2018.

Die Angabe der Einrichtung, der Klasse und einer Kontaktperson mit Post- und E-Mail-Adresse sowie Telefonnummer ist unabdingbar.

Den Flyer zum Schülerwettbewerb können Sie herunterladen.

Was muss bei der Form der Schülerarbeiten beachtet werden?

Präsentationsformen der Werkstücke

Die Präsentationsform der Werkstücke können Sie frei wählen, Sie können sich jedoch an vorliegenden Empfehlungen orientieren.

Die Empfehlungen sind den Alterskategorien angepasst:

1 Grundschule (3 bis 12 Jahre)

1.1 Kindergarten (KG) und Primarschule PS (Schuljahre 1 bis 3): Bastelwerk (Spielkarten, Collagen, Figuren usw.), Bilder (gezeichnet, gemalt, fotografiert) maximal im Format DIN A3, Audiovisuelles zu Experimenten.

1.2 Primarschule PS (Schuljahre 4 bis 6):

  • Modelle (Maquetten, Darstellungen eines (naturwissenschaftlich-technischen) Sachverhalts oder Experiments, Objekt oder Gebilde, das die inneren Beziehungen und Funktionen von etwas abbildet bzw. schematisch veranschaulicht und vereinfacht, idealisiert);
  • Plakate, Flyer, Bilder (gezeichnet, gemalt, fotografiert – maximal im Format DIN A3);
  • Audiovisuelles – Texte (Beschreibung, Versuchsprotokolle – maximal 3 DIN-A4-Seiten), die das naturwissenschaftliche Arbeiten der Kinder dokumentieren.

2 Sekundarschule und ZAWM (12 bis 18 Jahre) (SEK)

  • Texte (maximal 3 DIN-A4-Seiten), 
  • Plakate, Flyer, Bilder (gezeichnet, gemalt, fotografiert – maximal im Format A3); 
  • Audio-Slideshow (maximal 4 Minuten);
  • Video und Erklärvideo (maximal 4 Minuten, siehe „Links“: zu einem durchgeführten Forschungsauftrag).

Was muss bei der Themenwahl der Schülerarbeiten beachtet werden?

Die Themenwahl ist frei, insofern sie sich in die Thematik naturwissenschaftlicher Förderung einreiht. Als Anregung können Sie sich eine detaillierte Auflistung mit Aufgabenstellungen herunterladen. Die Altersklasse ist als Orientierung in fett angegeben, sprich KG für Kindergarten, PS für Primarschule und SEK für Sekundarschule.

Aufgabenstellung

Die Themenwahl ist frei, insofern sie sich in die Thematik des „Jahres der Naturwissenschaften und Technik“ einreiht.

Eine vollständige Fragenliste steht als Download zur Verfügung. 

Welche Preise gibt es zu gewinnen?

Ähnlich wie bei der Wahl der Werkstücke und der Themen wird auch bei der Prämierung der besten Schülerarbeiten eine möglichst altersgerechte Staffelung vorgesehen:

Grundschule

Kindergarten und 1. Stufe Primarschule:

1.–3. Preis: Besuch im Aachener Tierpark Euregiozoo

2. und 3. Stufe Primarschule:

1. Preis: Klassenfahrt Odysseum Köln

2. Preis Klassenfahrt Continium Kerkrade

3.–4. Preis Experimentierboxen                          

Sekundarschule und ZAWM

1. Preis: 4-tägige Reise bei zweitägigem Aufenthalt in Berlin mit angepasstem Besuchsprogramm

2. Preis: Klassenfahrt Deutsches Museum Bonn                                                         

3. Preis Workshop Science College Overbach                                                                          

4. Preis Klassenfahrt Julab

Die Auswahl der prämierten Werkstücke erfolgt bis zum 1. März 2018 und wird von einer Jury vorgenommen, die sich aus Vertretern des Fachbereichs Pädagogik, der AHS, des Medienzentrums und Experten aus Naturwissenschaft bzw. Technik zusammensetzt.

Die Verleihung der Preise für die besten Arbeiten des Schülerwettbewerbs und die besten Schulprojekte findet auf einer Abschlussveranstaltung Ende April/Anfang Mai 2018 statt.