Portrait: die VDI Technologiezentrum GmbH und das Projektteam

Die VDI Technologiezentrum GmbH entstand 1975 als Teilbereich des Vereins Deutscher Ingenieure. Seit 2003 ist sie als unternehmerisch selbständige GmbH in der Innovationsförderung, -begleitung und -politik tätig.

VDI hat drei Standorte: Düsseldorf, Berlin und Bonn. Dort arbeiten interdisziplinäre Teams von insgesamt 240 Naturwissenschaftlern, Ingenieuren, Sozialwissenschaftlern, Volks- und Betriebswirten sowie Juristen.

Die VDI TZ berät unter anderem verschiedene Bundes- und Landesministerien Deutschlands sowie die Europäische Kommission. Zu welchen Themen? Bildungs- und Innovationssysteme, Forschung, digitale Transformation, Gesundheit, Nachhaltigkeit und Energie, Sicherheit und Entwicklung.

Sie bietet vor allem Leistungen in den Bereichen:

  • Strategieberatung

  • Planung und Umsetzung von Dialogprozessen

  • Evaluationen und Analysen

  • Programmmanagement

  • Begleitforschung

  • Innovationsunterstützung

Da komplexe Innovationsprozesse häufig den Dialog mit Bürgern und Gesellschaft erfordern, hat die VDI TZ langjährige Erfahrung, um partizipative Prozesse zu entwickeln und umzusetzen. Diese lässt sie auch in dieses Projekt einfließen.

So wird laut Projektplan die Diagnose zum aktuellen Stand des hiesigen Bildungssystems in einem umfassenden Dialogprozess erarbeitet, bei dem in unterschiedlichen Formaten und Zusammensetzungen sowohl die Akteure des Bildungswesens als auch die breite Öffentlichkeit in die Diagnosearbeit einbezogen werden.

Projektteam