Ars est vita, vita est ars

Ars est vita, vita est ars

Die Überschrift jedes Kapitels weist auf das Thema der Begegnung hin. Das Hauptthema im Kapitel "Arnold et François » ist die Kunst, ihre Bedeutung in der Existenz eines jeden Menschen, insbesondere im Leben des Jugendlichen François.

Die Rolle der Kunst für das Verständnis seiner selbst wird unterstrichen: « Was man auch anstellen mag, Kunst war nie etwas anderes als die Spiegelung des Ichs, ein Licht, dessen Glanz etwas über den Zustand unserer Seele aussagt… ».

Die inszenierten drei Quartette stellen universale Wahrheiten dar:

  • die kreisförmige Struktur des Lebens

  • die Kleinheit des Menschen

  • den Grundzug des « Mit-sein-mit-anderen »

  • die Relativität der Dinge

Anbieter: Baejjahn Dance Company

  • Zielgruppe: Sekundarschule (alle Stufen), Förderschule (Sekundarschule)
  • Teilnehmerzahl: 500
  • Dauer: 65 Minuten
  • Evt. zus. Kosten z. L. der Schule: 
  • Räumlichkeiten: Bühne : ca. 10 (min.8) x 8 m
  • Ansprechpartner: Julie Hahn
  • Gebiet: ganz Ostbelgien
  • Kontakt: Eupenerstr. 54, 4731 Eynatten, 0032/487 78 55, juh@live.fr